Beiträge

Das Lymphsystem des Menschen hat die Aufgabe, alle Stoffe aus dem Bindegewebe abzutransportieren, welche nicht durch das Blutgefäßsystem abtransportiert werden können (sogenannte obligatorische lymphpflichtige Last). Ohne ein funktionierendes Lymphsystem ist der Mensch nicht lebensfähig.

In diesem zweiten Teil über das menschliche Lymphsystem erfahren Sie, aus welchen Organen das Lymphsystem besteht.

Lymphsystem – lymphatische Organe

Tonsillen (Mandeln)

Der Mensch besitzt 4 verschiedene Tonsillenarten (t. pharyngea, t.palatina, t. lingualis und t. tubaria)  Sie liegen im Bereich von Mund, Gaumens und Rachen. Zusammen bilden sie im übertragenen Sinn den sogenannten “lymphatischen Rachenring”. Ihre Funktion liegt im Schutz der oberen Atemwege vor schädlicher Organismen wie Bakterien, Viren oder Pilzen aus Mund- und Nasenhöhle.

Milz

Die Milz ist im Blutkreislauf integriert und liegt im Bauchraum links vom Magen. Die Milz hat drei wichtige Funktionen:

  • Vermehrung von Lymphozyten, welche zu den weißen Blutkörperchen (Leukozyten) gehören und einen Teil des Immunsystems bilden.
  • Speicherort von Monozyten, welche ebenfalls zu den weißen Blutkörperchen (Leukozyten) gehören. Auch sie sind ein Teil des Immunsystems.
  • Aussonderung von überalterten und defekten roten Blutkörperchen (Erythrozyten).

Lymphozyten, Monozyten und Erythrozyten sind allesamt Bestandteile des menschlichen Blutes.

Thymus (Bries)

Der Thymus ist ein zweilappiges Organ welches hinter bem Brustbein liegt. Der Thymus verliert mit einsetzen der Pubertät zunehmend seine Funktion. Er dient bis dahin der Primärentwicklung von T-Lymphozyten gegen spezifische Antigene.

Lymphatisches Gewebe (MALT)

Als MALT (Mucosa Associated Lymphoid Tissue, engl. für „Schleimhaut-assoziiertes lymphatisches Gewebe“) werden knotenartige Ansammlungen von Lymphozyten unter der Schleimhaut verschiedener Organe bezeichnet. Z. B. unter der Bronchialschleimhaut (BALT), unter den Schleimhäuten des Magen-Darm-Trakts (GALT), oder unter der Vaginalschleimhaut (VALT).

Lymphsystem –  Gefäße

  • Lymphkapillaren und Präkollektoren ⇒ initiale Lymphgefäße zur Aufnahme (Resorption) der lymphpflichtigen Last.
  • Kollektoren und Lymphstämme ⇒ Abtransport der Lymphe in das Blutsystem.

Lymphkapillare

Lymphkapillare aus überlappenden Endothelzellen.

Lymphkapillare aus überlappenden Endothelzellen.

Kollektor

Ein Kollektor ist ein Gefäßabschnitt zw. zwei richtungsweisenden Klappen, deren Wand den typischen dreischichtigen Aufbau zeigt:

  • Intima
  • Media (aus glatten Muskelzellen, dadurch Lymphangiomotorik / Lymphvasomotorik reagiert auf Dehnung mit Kontraktion)
  • Adventitia

Präkollektoren

Präkollektoren können sowohl resorbierende als auch abtransportierende Fähigkeiten haben.

Lymphgefäßsystemteile in Bezug auf ihre Ausbreitung (von klein zu groß).
Hautareal Lymphkapillaren
Hautzone Präkollektoren
Hautterritorium (Hier entstehen die
Lymphatischen Wasserscheiden)
Kollektoren, Lymphknoten
Lymphgefäßsystemteile in Bezug auf ihre Lage (von oberflächig zu tief).
oberflächiges Lymphsystem drainiert Haut und Subcutis, liegt oberhalb der Muskelfaszien
tiefes Lymphsystem in der Faszie liegend (epi/intrafaszial) drainiert Muskeln, Knochenhaut, Sehnen, Bänder und Nerven

Prälymphatische Gewebsspalten

Prälymphatische Gewebsspalten sind mikroskopisch klein und sorgen dafür, das Flüssigkeit aus der Blutkapillare zu den Zellen gelangt.

Dieser Beitrag wurde zuletzt am 17. Jun 2018 @ 10:35 überarbeitet.

Beitrag teilen